Die Adventzeit: Viele Schüler und Lehrkräfte der Eider-Nordsee-Schule waren unterwegs!

Die Adventzeit: Viele Schüler und Lehrkräfte der Eider-Nordsee-Schule waren unterwegs!

In der Adventszeit sind Ausflüge zu außerschulischen Lernorten sowohl bei Lehrern als auch bei Schülern sehr beliebt - so war es auch in diesem Jahr. Viele Klassen an beiden Standorten waren in den letzten Wochen unterwegs und erlebten viele tolle Momente außerhalb des Klassenraumes.

Für die Schüler der 7d ging es mit den Lehrkräften Birgit Carstens und Jan Holtermann nach Lübeck, um das Hansemuseum zu besuchen. "Im Mittelalter hättet ihr die Stadt schon aus der Ferne gerochen", begrüßte die Hanse-Expertin die Schüler und konnte noch mit einigen weiteren alltäglichen Dingen verblüffen und damit den Eindruck der damaligen Zeit etwas fassbarer für die 32 Schüler machen. So zeigten sich die Schüler dann erwartungsgemäß erstaunt, dass im Mittelalter Bier auch von Kindern getrunken wurde, weil es sauberer als Wasser war. Im Unterricht hatten sie in den vergangenen Wochen schon viel über das Mittelalter erfahren. Bei der spannenden und sehr authentischen Führung im Museum konnten sie ihr Wissen einbringen und gleichermaßen vertiefen.

Ein Rundgang durch das Gängeviertel und etwas Freizeit in der Fußgängerzone, die zum Einkaufen genutzt wurde, rundeten den Tag in der Hansestadt Lübeck ab.

Beim Adventsbasteln für den Wesselburener Weihnachtsmarkt ging es für ein Teil der 5b und der Klassenlehrerin Raika Andresen in die Hebbel-Apotheke, ein Kooperationspartner der Eider-Nordsee-Schule. Es wurde eine speziell für die Klasse hergestellte Handcreme in kleine Dosen befüllt, abgewogen und beschriftet. Auch ein leckerer Früchtetee, der Auszeit-Tee der 5b, wurde eingetütet und mit einem Etikett beklebt.

Der andere Teil der 5b stellte unter der Anleitung von Frau Gal, eine Mutter eines Schülers, und mit Unterstützung der Lehrerin Ulrike Schillinger leckere Pralinen in der Frühstücksküche der Eider-Nordsee-Schule her.

Für die 5a und 5b ging es mit den Klassenlehrkräften Ann-Kathrin Adamaszek und Raika Andresen im Dezember zu einem gemeinsamen Ausflug nach Heide. Als erstes ging es in das Heider Kino, dem Lichtblick. Die Schulkinowochen boten in der Zeit verschiedene Filme für unterschiedliche Klassenstufen an. Die fünften Klassen schauten sich den Film "Auf Augenhöhe" an, den die Schüler sehr gut fanden. Nach dem Kinobesuch ging es für die Lehrkräfte und Schüler zum Eislaufen in der Heider Winterwelt. Dort wurden sie auf eine "nasse" Probe gestellt. Trotz des miesen Wetters genossen aber alle den Ausflug nach Heide, welcher mit etwas Freizeit in der Stadt und auf dem Weihnachtsmarkt gut abgerundet wurde.

Im Dezember nahmen die fünften und sechsten Klassen vom Standort Wesselburen an einem Präventionsvortrag zum Thema Cybermobbing teil, welcher vom Polizisten Herrn Möller durchgeführt wurde. Der Vortrag wurde von den Klassenlehrkräften und der Schulsozialarbeiterin Michaela Draeger organisiert. Es war ein interessanter und spannender Vortrag und in der heutigen digitalen Welt eine wichtige präventive Arbeit.

Für alle drei siebten Klassen, den beiden achten Klassen und der Förderschulklasse aus Wesselburen ging es zusammen mit den Lehrkräften Martin Schlotfeldt, Annika Rosenmeier, Oliver Fenske, Carmen Diener-Paulsen, Edeltraud Theurer, Katharina Schäferhoff und der Schulsozialarbeiterin Dennise Haustein am vorletzten Schultag nach Itzehoe. Das Ziel an diesem Tag war das Itzehoer Theater, wo sich die Schüler und Lehrer das "Tintenherz" anschauten. "Ein gelungenes Theaterstück", da waren sich alle einig. Zum Abschluss des Tages ging es noch in die Itzehoer Innenstadt, wo die Schüler in ihrer Freizeit die Zeit nutzten, die letzten Weihnachtsgeschenke für Mama, Papa, Oma, Opa und Geschwistern zu besorgen. Voll bepackt ging es dann für alle mit der Bahn wieder zurück nach Wesselburen.

Für die 10a ging es in den letzten drei Schultagen zum Abschluss auf eine kleine Klassenfahrt. Eigentlich hatten sie ihre Abschlussfahrt im letzten Schuljahr nach Amsterdam, aber es gefiel ihnen so gut, dass sie auch im zehnten Schuljahr noch einmal gemeinsam wegfahren wollten - bevor sie im Sommer 2018 die Schule verlassen.

Somit ging es für die 10a für drei Tage mit der Klassenlehrerin Susanne Fuhlbohm und der Lehrerin Marlene Petersen nach Lüneburg. In der Jugendherberge angekommen ging es nach kurzer Inspektion der Zimmer und kurzem Ausruhen auch direkt in die Innenstadt, welche die Schüler mit einem Stadtplan in der Hand erst einmal selbst erkundeten. Um 19.00 Uhr begann das erste Highlight: eine Nachwächtertour durch Lüneburg. Authentisch, fesselnd und spannend - so könnte man diese Tour beschreiben. Alle waren einfach begeistert von diesen 1,5 Stunden Führung durch die Lüneburger Geschichte, trotz eisigen Temperaturen. Am zweiten Tag ging es in das Salzmuseum Lüneburg, wo die Schüler ebenfalls eine spannende Führung rund um die Geschichte des Salzes erlebten und erfuhren, wie Lüneburg zur "Salzstadt" kam. Am Nachmittag ging es in das Lüneburger Kino und es wurde Star Wars geschaut. In der Freizeit wurde die Zeit sinnvoll genutzt und die Schüler kauften die letzten Weihnachtsgeschenke für die Familie und Freunde ein oder shoppten für sich Erinnerungsstücke aus Lüneburg. Am Mittwoch, den letzten Schultag, ging es für alle wieder nach Hause. "Ein gelungener und perfekter Jahresabschluss", waren sich Susanne Fuhlbohm und Marlene Petersen einig.

In diesem Sinne wünscht die Eider-Nordsee-Schule allen Schülern, Eltern, Lehrkräften, Mitarbeitern, Kooperationspartnern, Freunden, Ehemaligen, etc. FROHE WEIHNACHTEN, besinnliche Weihnachtstage mit der Familie und ALLES GUTE FÜR DAS JAHR 2018!!


Webseite durchsuchen