Deutsch als Zweitsprache

Die DaZ-Klasse der Eider-Nordsee-Schule

Kuchen aus dem Jemen, Musik aus Rumänien, Fachbegriffe auf Arabisch. Oder auch: Der Alltag in der DaZ-Klasse. Die DaZ-Klasse ist eine Klasse mit Schüler/innen aus vielen verschiedenen Ländern, die aber alle das gleiche Ziel haben: die deutsche Sprache zu lernen. 

DaZ steht für Deutsch als Zweitsprache und richtet sich an Schüler/innen, die nicht Deutsch als Muttersprache haben und vor kurzem nach Deutschland gekommen sind. Das Ziel des DaZ-Unterrichts ist das Vermitteln der sprachlichen Grundlagen, durch die den Schüler/innen die Integration in die Klassen erleichtert wird.  Dazu gehört nicht nur das Erlernen von Vokabeln, Grammatik- und Rechtschreibregeln, sondern auch Grundlagen in der Mathematik und in den naturwissenschaftlichen, gesellschaftswissenschaftlichen Fächern sowie Fragen des alltäglichen Miteinanders in der neuen Heimat.

Der Unterrichtsinhalt wird immer der aktuellen Klasse angepasst. Manche Schüler/innen haben schon in ihrer Heimat jahrelang eine Schule besucht, andere hingegen waren nie in einer Schule und lernen erst die Grundlagen, beispielsweise das Schreiben von Buchstaben und das Führen einer Mappe. Die Klasse ist sehr heterogen, sowohl vom Lernstand als auch vom Charakter her. Gemeinsam haben sie dennoch, dass sie alle sehr offen und motiviert sind. Trotz einiger Sprachprobleme versuchen sie, wie andere Jugendliche auch, über Musik, Hobbys und Computerspiele zu sprechen. Auf den ersten Blick wirkt es unmöglich, aber doch, es funktioniert. Und manchmal hat man viel Glück und jemand bringt wieder selbstgemachtes Gebäck mit.


Webseite durchsuchen