„Generation Greta“ pflanzt mit Tankstellenunternehmen Wald in Dithmarschen

„Generation Greta“ pflanzt mit Tankstellenunternehmen Wald in Dithmarschen

Das 1934 gegründete schleswig-holsteinische Familienunternehmen Anton Willer GmbH & Co. KG hat am 12.06.2020 mit Ministerpräsident Daniel Günther als Schirmherrn den offiziellen Startschuss für den WillerWald gegeben. Heute pflanzten 25 Achtklässler der Eider-Nordsee-Schule aus Hennstedt in Dithmarschen vor Ort über 100 regionaltypische Bäume wie Eichen, Erlen oder Flatterulmen.

In Dithmarschen, Deutschlands waldärmster Region, entsteht seit kurzem auf zunächst 230.000 m² neuer Wald. Pro Kubikmeter Kraftstoffabsatz an seinen knapp 30 bft Willer Tankstellen schafft Willer einen Quadratmeter neuen Wald – und animiert damit seine Kunden zum Mitmachen. Der Wald entstehe dauerhaft, mit regionaltypischen Baumarten wie Eichen, Flatterulmen und Erlen und diene nicht wirtschaftlichen Zwecken, so der geschäftsführende Gesellschafter Georg Willer.

Die 14- bis 15-jährigen Schüler waren mit großem Engagement dabei. Ihr Schulleiter, Thorsten Rode, und die ebenfalls anwesenden Lehrkräfte freuten sich über den Einsatz, der bei strahlendem Sonnenschein günstige Voraussetzungen hatte. Gleich von mehreren Schülern wurde Begeisterung geäußert - schließlich gebe es in ihrer Region viel zu wenig Wald.

„Böm hebb wie nödig – wir haben hier in Dithmarschen nur 3% Waldanteil“ kommentierte Volker Nielsen, Landtagsabgeordneter des Kreises, die Aktion – und griff dann selbst zum Spaten, um die Schüler beim Eingraben zu unterstützen. Christof Vetter, als Bezirksförster für Deutschlands waldärmsten Forstbezirk zuständig, konnte ihm da naturgemäß nur zustimmen.

Axel Niesing,  Geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens, stellte abschließend fest: „Wir sind in Schleswig-Holstein daheim und wir denken und handeln regional. Unsere Kunden können jetzt nicht nur günstig tanken, sondern quasi nebenbei etwas für unsere heimische Natur tun. Über die begeisterte Resonanz freuen wir uns sehr“.

(Thorsten Rode)