Mit einer Mischung aus Aufregung und Vorfreude machten sich die 8. Klassen der Eider-Nordsee-Schule im herbstlichen November mit der Bahn auf den Weg eine für sie ganz neue Art von Schule kennenzulernen. So besuchen die 8. Klassen traditionell die „Werkstatttage“ im Rahmen des Berufsorientierungsprogramms und können dort drei Berufsfelder erproben.

Schon im Vorfeld wählten die Jugendlichen aus drei der folgenden Berufsfelder: Hauswirtschaft, Bau, Verkauf & Büro, Pflege, Kosmetik & Körper, Holz, Farbraumgestaltung, Metall und Erziehung. Hier bekamen sie dann von Fachpädagogen des Jugendaufbauwerkes (JAW) eine erste theoretische Einsicht und wurden daraufhin praktisch eingewiesen.

Die Woche verging für viele der Lernenden wie im Fluge. Die Begeisterung, die sich schon auf der Hinfahrt zeigte, hielt sich auch, während sie das erste Mal Lockenwickler eindrehten, eine Mauer mauerten, Alublechleche trieben, einen Gips anbrachten oder noch so viel mehr Dinge ausprobierten. Hier taten sich neue Talente auf, die die Schüler/innen zum Teil schon auf dem Rückweg zur Suche nach einem Praktikumsplatz im jeweiligen Bereich animierten.

Der erste Einblick in die Berufswelt und die Erprobung unterschiedlicher Berufsfelder hat vielen ermöglicht eine genauere Vorstellung von ihrer Zukunft zu erhalten. Und wer weiß, vielleicht sehen wir ja schon bald eine ganz neue Generation Schweißerinnen.

(KlassenlehrerInnen der 8.Klassen)