Die Fünftklässler beschäftigen sich im naturwissenschaftlichen Unterricht mit dem Bau und den Funktionen des menschlichen Körpers.

Um das Wissen auf dem Gebiet zu vertiefen und die Funktionsweise von Modellen und Modellvorstellungen zu reflektieren, wurden Untersuchungen an Schweinelungen vorgenommen. Insgesamt acht Schweinelungen wurden von der Fleischerei Petersen aus Hattstedt gespendet. Konzentriert und ehrfürchtig wurden die Organe in Kleingruppen berührt, mit Skalpell seziert und unter einer Lupe betrachtet. Die SchülerInnen entdeckten die feinen Verzweigungen der Bronchien, füllten Teile der Lungenflügel mit Luft, ertasteten die Luft- und Speiseröhre und wunderten sich über die Konsistenz von Geweben verschiedener Organstrukturen.

Sehr wenige SchülerInnen mieden die Arbeit am „toten Objekt“ und beschäftigten sich mit digitalen Medien zum Sachverhalt. Alle Beteiligten sind sich einig: Die Arbeit am echten Organ lässt sich durch kein Modell ersetzen und ergänzt anschaulich die Vorstellungen zum Bau des menschlichen Körpers. Ich danke der Fleischerei Petersen für die Organspenden und freue mich auf die künftige Zusammenarbeit, danke allen beteiligten Kollegen und Kolleginnen für die Unterstützung und den Schüler und Schülerinnen für die tolle Mitarbeit.