Unterrichtlich-methodische Schwerpunkte

Unterrichtlich-methodische Schwerpunkte

Neben Stärkung der Sach- und Methodenkompetenz ist die Stärkung der Selbst- und besonders der Sozialkompetenz der Schülerinnen und Schüler in den Vordergrund getreten.
Das digitale Lernen hat längst Einzug in den Unterricht gehalten, Medienkompetenz zu vermitteln ist genauso wichtig wie der effektive Umgang mit digitalen Medien. Ab Schuljahr 2015/16 sind digitale Medien in erheblichem Umfang zum alltäglichen Unterrichtsmaterial geworden.
Dennoch ist das praktisch-handwerkliche Lernen mit „Kopf, Herz und Hand“ wieder deutlich aufgelebt. Neben Projektwochen begleiten und ergänzen Jahres-Projekte fächerübergreifend den Unterricht. Als Beispiel hierfür sei das Oldtimer-Projekt aufgeführt.
Seit vielen Jahren engagieren sich Lehrerinnen und Lehrer im Bereich der Umwelt. Besonders zu erwähnen sind die Kinderwattspiele. Sie werden in enger Zusammenarbeit mit dem Nationalpark-Amt Tönning jährlich von Achtklässlern der Friedrich-Hebbel-Schule für Grundschüler aus ganz Dithmarschen ausgerichtet.
Die Berufsorientierung hat Einzug gehalten in alle Fächer beginnend von Klasse 5 an. Unterstützt wird der Berufswahl-Unterricht durch eine Vielzahl von Kooperationen mit Betrieben aus der Region. Sie ermöglichen Einblicke in unterschiedliche Berufsfelder, bieten Praktikumsplätze oder begleiten Unterrichtsprojekte.