Nawi-Forschungstag an der Eider-Nordsee-Schule

Nawi-Forschungstag an der Eider-Nordsee-Schule

Inzwischen gehört der Nawi-Projekttag, welcher von den naturwissenschaftlichen Lehrkräften der Eider-Nordsee-Schule für die Viertklässler der Grundschule Wesselburen und Neuenkirchen vorbereitet und durchgeführt wird, schon zu einem fest etablierten Termin im Schulkalender beider Standorte. So folgten in diesem Jahr die rund 70 Grundschülerinnen und Grundschüler der 4.Klassen aus Wesselburen und Neuenkirchen, zusammen mit ihren Klassenlehrkräften, der Einladung von den Lehrkräften Marlene Petersen (Fachleitung der Naturwissenschaften) und Anouk Corinth (Koordinatorin der Eider-Nordsee-Schule).

Pünktlich um 8.15 Uhr wurden die Viertklässler, zusammen mit den Fünftklässlern, in der großzügigen und lichtdurchfluteten Aula von dem Rektor Thorsten Rode und den Lehrkräften Marlene Petersen und Annika Rosenmeier begrüßt. „Wofür steht überhaupt Nawi?“, fragten sich einige Viertklässler. Nawi ist die Abkürzung für Naturwissenschaften und ist einer der neuen Fächer, welches die zukünftigen Fünftklässler an der weiterführenden Schule im Stundenplan in Klassenstufe 5 bis 7 haben werden. Im Fach Nawi wird fächerübergreifend unterrichtet und so die Grundlagen der drei naturwissenschaftlichen Fächer Chemie, Biologie und Physik inklusiv unterrichtet. An dem Nawi-Forschungstag sollten somit die Viertklässler die drei Fächer kennenlernen. Die Lehrkräfte überlegten sich wieder spannende und knifflige Experimente, welche mit Begeisterung ausprobiert und getestet wurden. So konnte in der Chemie „CSI-Dem Täter auf der Spur“ Alkalimetalle mithilfe der Flammenfärbung untersucht werden, die Spürnase musste Geruchsproben bestimmen, mithilfe der Chromatographie wurden Filzstifte untersucht, die elektrische Leitfähigkeit verschiedener Stoffe wurden unter die Lupe genommen oder Wasserstoff wurde mithilfe der Knallgasprobe hergestellt.

In der Biologie waren die Sinne der Schülerinnen und Schüler herausgefordert. Nach dem Motto „Mit allen Sinnen“ wurden verblüffende Versuche rund um das Auge und das Ohr durchgeführt. Bei der nächsten Station, der Physik, durfte mit Lego gearbeitet werden. Allerdings waren dies Roboter, welche mithilfe spezieller Computerprogramme auf den Schul-Laptops programmiert werden mussten um z.B. durch eine Schranke zu fahren. Seit dem Schuljahr 2019/2020 gibt es im Wahlpflichtunterricht-Bereich 2 einen festen Kurs „Lego Mindstorms“. Die Schülerinnen und Schüler aus dem Kurs standen den Viertklässlern kompetent an der Seite und halfen bei technischen Problemen oder auch Fragen. Alle erhielten einen kleinen Lego-Bausatz, welcher zusammengebaut und programmiert  werden mussten. Am Ende des Tages konnte jeder seinen selbst zusammengebauten Lego Roboter mit nach Hause nehmen.

Auch für ein gesundes Frühstück zwischendurch war an diesem Tag gesorgt, vorbereitet von den Klassenlehrkräften der 5.Klassen. Während dem Frühstück blieb noch Zeit übrig, um das diesjährige Nawi-Tag-Logo (entworfen von Tamas Gal, 8b) auszumalen und als Button zu drucken oder eine Stofftasche zu bedrucken bzw. zu bemalen.

Die Viertklässler wurden den ganzen Vormittag in zugewiesenen Gruppen von den Fünftklässlern als Scouts durch das Schulgebäude geführt und begleitet. So trafen sich alte Bekannte wieder und die Fünftklässler zeigten mit Stolz ihre seit Sommer 2019 neue große Schule. Mit vielen neuen Eindrücken und einem gemeinsamen Gruppenfoto verabschiedeten sich die Schüler und Lehrkräfte gut gelaunt voneinander.