Herzklopfen

Präventionsworkshop gegen Gewalt in Teenagerbeziehungen

Im Workshop geht es um den Umgang mit starken Gefühlen.

Gefühlen von Verliebtheit, Lust, erwartungsvoller Freude, aber auch um Gefühle von Angst, Wut, Enttäuschung und Verletztheit. Es geht aber nicht nur um Gefühle, sondern auch um Werte, Orientierungen und Einstellungen im Hinblick auf Liebe und Partnerschaft und um die Einschätzung was öffentlich und privat in einer Beziehung „akzeptabel“ ist und was nicht.

Jugendliche setzen sich z.B. mit folgenden Fragen auseinander:

  • Was ist wertschätzendes, fürsorgliches und liebevolles Verhalten?
  • Was ist kontrollierendes, einschüchterndes Verhalten?
  • Wie fühlt sich eine liebevolle Beziehung an?
  • Wie fühlt sich eine einschüchternde Beziehung an?
  • Was sind gängige „Ausreden“ um gewalttätiges Handeln zu rechtfertigen?
  • Warum ist es manchmal so schwer, sich aus einer Beziehung zu lösen, die einem nicht guttut?
  • Wann ist es okay, sich einzumischen“?
  • Wie können Jugendliche betroffenen Freund*innen helfen?
  • Wo gibt es professionelle Unterstützung?

Ziel des Workshops ist es:

  • einen respektvollen Umgang mit dem anderen und dem eigenen Geschlecht und wertschätzende Beziehungen von Jugendlichen zu fördern.