Großer Andrang beim Weihnachtsmarkt der Eider-Nordsee-Schule

Großer Andrang beim Weihnachtsmarkt der Eider-Nordsee-Schule

Adventsgestecke, handwerkliche Arbeiten, Gewinnspiele, Musik und Leckereien: Das reichhaltige Angebot des Weihnachtsmarktes der Eider-Nordsee-Schule lockte am 30. November 2017 zahlreiche Besucher an, darunter auch viele aus Hennstedt.

Zum Auftakt stimmten die Chöre der Grundschule Wesselburen und der Eider-Nordsee-Schule unter der Leitung von Sven Reimers und Martino Convertini mit Weihnachtsliedern auf den bunten Nachmittag ein. An der Organisation des Auftritts hatten auch die Grundschullehrerinnen Sabine Job und Mareike Schuschel mitgewirkt. Dann wurde der Weg in die Aula offiziell freigegeben. Dort warteten festlich geschmückte Stände mit einem vielfältigen Warenangebot, das unter anderem Körnerkissen, Lampen, Windlichter, Weihnachtsmäuse, Pralinen, Marmelade, Tee, Weihnachtsdekoration und kunstvolle Betonarbeiten umfasste. Schnell verkauft war auch die Creme, welche die Klasse 5 b nach einem Spezialrezept der Hebbel-Apotheke, einem Kooperationspartner der Schule, angefertigt hatte. Thorsten Rode, der Leiter der Gemeinschaftsschule, freute sich ganz besonders darüber, dass auch der Standort Hennstedt mit einem eigenen Stand vertreten war: „Das ist ein schönes Zeichen für das Zusammenwachsen der Schule.“ Verheißungsvolle Düfte nach Zuckerwatte und Waffeln zogen durch den Saal, der mit Lichterketten, Tannenzweigen und Papiersternen dekoriert war. Im Café waren alle Tische besetzt. Wer lieber Herzhaftes mochte, wurde im Innenhof fündig, wo die zehnten Klassen mit Unterstützung des Schulelternbeirats einen Stand mit Grillwürsten, Frikadellen und Getränken aufgebaut hatten. Der Erlös des Weihnachtsmarktes kommt zum Teil den Klassen zugute, zum Teil wird er für einen gemeinnützigen Zweck gespendet.

Außerdem trat die Bläserklasse der Gemeinschaftsschule zum ersten Mal vor Publikum auf. Unter der Leitung von Isabel Stadie zeigten die Schüler mit den beiden Stücken „In Bewegung“ und „Jingle Bells“ das beeindruckende Können, das sie sich in nur wenigen Wochen angeeignet hatten.

Der Weihnachtsmarkt war gleichzeitig auch ein würdiger Abschied: Es war die letzte große Veranstaltung, die in dem Anbau aus den 70er Jahren stattfand. Dieser soll im nächsten Jahr abgerissen werden, sobald die Klassen in das neue Schulgebäude gezogen sind.

 


Webseite durchsuchen