„Daffi“ – unser Schul-Oldtimer stellt sich vor

Lernen mit Kopf, Herz und Hand – Das findet sich bei uns in vielen Bereichen wieder. Besonders, wenn der Schulleiter ein Faible für alte Technik hat…

„Daffi“ ist ein 50 Jahre alter Kleinwagen der Marke Daf, Typ 33. Gebaut in Holland, wohnte er viele Jahre im sonnigen Italien, ist dann eine Weile durchs Sauerland gefahren und wurde im Herbst 2019 mit Unterstützung der Stiftung „Kinder des Windes“ für unsere Schule angeschafft. Der Förderverein unterstützt das Projekt ebenfalls finanziell. Vielen Dank an dieser Stelle!

Das Besondere an unserem Oldtimer ist einmal der Boxermotor mit nur zwei Zylindern, berühmt gemacht hat den Daf aber die stufenlose Automatik („Variomatic“), die ihn – theoretisch - ebenso schnell vorwärts wie rückwärts fahren lässt. Wer sich dafür interessiert, bekommt viele Informationen z.B. unter www.vandoorne-daf.de.

Was soll mit unserem Daffi geschehen? Im Talentprofil „MINT ( Mathematik Informatik Naturwissenschaften Technik)“ sollen unsere zukünftigen Fünftklässlerinnen und Fünftklässler , gemeinsam mit den Sechstklässlerinnen und Sechstklässlern, die Technik eines alten Autos begreifen. Wir werden zunächst einfache Wartungsarbeiten vornehmen und uns im Laufe des Schuljahres immer intensiver mit der Technik beschäftigen. Die Lackierung, in den achtziger Jahren erneuert, sieht auf den Bildern noch ganz passabel aus, bei näherem Betrachten stellt sie sich jedoch als arg renovierungsbedürftig dar. Da stehen die Kunstlehrkräfte schon in den Startlöchern. Mal sehen, wie das Kunstwerk dann aussieht. So oder so- wir werden berichten!

Wir knüpfen mit dem Vorhaben an zwei Oldtimer-Projekte in den Jahren 2014 und 2015 an. Damals haben Schülerinnen und Schüler eines Wahlpflichtkurses im Rahmen der Schüler-Technik-Akademie „luettIng“ zwei alte Volvo 66 wiederaufgebaut.