Neubau

In Folge der Ämterfusion wurde 2010 der amtsweite Schulverband Büsum-Wesselburen gebildet, in dem auch der Schulverband Wesselburen aufging. Nachdem langwierige Verhandlungen, die zu einer amtsweiten, gemeinsamen weiterführenden Schule führen sollten, scheiterten, lebte der Schulverband Wesselburen wieder auf. Den Mitgliedern des Schulverbandes Wesselburen war bewusst, dass die vorhandenen Gebäude sowohl von der baulichen Qualität, dem Energieverbrauch wie auch von den Räumlichkeiten her heutigen Ansprüchen nicht mehr genügten.

Im festen Willen, den Schülerinnen und Schülern in unserer Region die bestmöglichen Rahmenbedingungen für eine gute Bildung geben zu wollen, hat der Schulverband dann sehr schnell entschieden, die vorhandenen Schulgebäude mit Ausnahme des denkmalgeschützten Teils durch einen Neubau zu ersetzen.

Unter Federführung von ppp architekten + stadtplaner, Lübeck, entstand zunächst der Entwurf für den Neubau, dessen Umsetzung nun schon fast abgeschlossen ist.

Stand: Oktober 2017

Der Neubau bietet großzügige Lernzonen, Differenzierungsräume für zeitgemäßen Unterricht, moderne Fachräume, ein leistungsfähiges Computernetzwerk im gesamten Gebäude und eine vielfältig zu nutzende Aula, die den Schülerinnen und Schüler auch als Mensa dient.

Das mit rund 3 Hektar außerordentlich großzügige Schulgelände ließ es dabei auch zu, bisher fehlende Sportanlagen in unmittelbarer Schulnähe zu schaffen. Gleich nebenan und direkt erreichbar schließt sich das Freibad Wesselburen an, so dass auch das Schwimmen nicht zu kurz kommt.