Smartphone und Internet

Ihre Kinder sind in einem Alter, wo das Smartphone, der PC, das Tablet und der regelmäßige Gebrauch des World Wide Webs (Internet) mittlerweile zum Alltag gehören.

Sie sollten aber gerne ein paar Verhaltensregeln mit Ihren Kindern gemeinsam besprechen und sie ausführlich über die vorhandenen Gefahren aufklären:

Beachten Sie bitte folgende Dinge:

  • Zeiten der Nutzung

Wie lange darf Ihr Kind am Tag ins Internet bzw. das Handy nutzen?
Achten Sie auf die Einhaltung der Zeiten und erinnern Sie Ihr Kind evtl. eine Viertelstunde vorher daran, dass die Zeit bald vorüber ist, um Streit zu vermeiden. Bitten Sie Ihr Kind Ihnen das Gerät auszuhändigen und legen Sie es beispielsweise in die Küche. Generell sollte das Handy nachts nicht am oder in der Nähe vom Bett liegen!

  • Kontrolle über die Datenschutz-Einstellungen

Besprechen Sie gemeinsam mit Ihrem Kind, welche Apps es installieren darf und kontrollieren Sie gemeinsam die Einstellungen der Datenschutz-Richtlinien. Es sollten möglichst viele Einstellungen so vorgenommen werden, dass sie auf PRIVAT stehen.

  •  Sich helfen lassen

Wenn Sie sich selbst unsicher sind, welche Einstellungen welche Bedeutung haben, dann holen Sie sich Unterstützung. Eine Person aus Ihrem Freundes-, Bekannten- oder Verwandtenkreis wird Ihnen bestimmt helfen können.

  • Kontrolle und Vertrauen

Dieses Verhältnis sollte ausgewogen sein. Lesen Sie sich die AGB´s der installierten Apps durch, bzw. informieren Sie sich über die Altersfreigaben. Besprechen Sie mit Ihrem Kind gemeinsam den Nutzen und den richtigen Umgang mit der entsprechenden Software. Lassen Sie sich das Passwort geben und stellen Sie klar, dass Sie die Nutzung des Internets und der Apps einsehen möchten und dies auch in regelmäßigen Abständen tun werden.

Es geht nicht um eine vollständige Kontrolle, sondern um die Verantwortung die Sie als Erziehungsberechtigte haben!!!

  • Kontakt suchen

Reden Sie mit Ihrem Kind über Missbrauch von Daten, das Recht am eigenen Bild und den Umgang mit Informationen. Lassen Sie sich zeigen, was Ihr Kind beschäftigt und was es interessant findet.

  • Aufmerksam bleiben

Beobachten Sie Ihr Kind. Verhält es sich anders? Denken Sie auch daran, ob es evtl. auch mit den sozialen Medien zusammenhängen könnte – Cybermobbing kann jeden treffen!

  • Sich selbst und das eigene Verhalten reflektieren

Seien Sie selbst ein Vorbild und überprüfen Sie Ihr eigenes Verhalten bzgl. Ihrer Handynutzung – legen Sie es bei einem Gespräch, beim Essen, beim Spaziergang o.ä. zur Seite?

Bei Fragen sprechen Sie uns gern an!

Sie erreichen uns

Wichtige Tipps für Kinder und Eltern finden Sie auf folgenden Internet-Seiten:

Speziell bei Beschwerden: